? Symbolerklärung
  • zum Merkzettel hinzufügen
  • HTML-Datenblatt
  • kein Datenblatt vorhanden
  • Datenblatt als PDF

13E Miniatur-Kraftsensor für Druckbelastung

Kraftsensor 13E

Die Miniatur-Druckkraftaufnehmer der Serie 13E wurden speziell für Messaufgaben entwickelt, wo es auf eine kleine Bauform des Kraftsensors, aber trotzdem auf gute Genauigkeit, und geringen Temperatureffekt ankommt. Der flache scheibenförmige Sensor wird aus rostfreiem Stahl hergestellt. Der Lasteinleitungsknopf ist in der Geberoberseite integriert. Im Innern des Gebers sind DMS (für Messbereiche 0 … 0,5 N bis 0 … 5 N: piezoresistive DMS; ab 0 … 10 N: Folien-DMS) in Vollbrückenschaltung angeordnet. Im Kabelanschluss ist das Widerstandnetzwerk für die Temperaturkompensation untergebracht. Eingesetzt werden derartige Miniaturkraftsensoren in vielen Mess- und Prüfeinrichtungen, bei Montagestationen, in Fertigungskontrolleinrichtungen, aber auch in Versuchs- und Forschungsanlagen.

Bei der Montage des Sensors, die speziell bei den niedrigen Messbereichen mit größter Vorsicht erfolgen muss, sollte beachtet werden, dass der Sensor immer auf einer glatten, ebenen Fläche angeordnet wird. Die Montage selbst kann durch Klebung oder durch Fixierung mit entsprechend angeordneten mechanischen Halterungen erfolgen. Häufig ist es bei schwierigen Montagen sinnvoll, den Geber während des Einbauvorganges bereits anzuschließen und das Ausgangssignal zu beobachten. Auftretende Überlastungen lassen sich dann leichter abschätzen. Da die Umsetzung des Kraftsignals in ein elektrisches Signal intern über eine Membran erfolgt, muss die Messkraft zentrisch eingeleitet werden. Querkräfte müssen durch mechanische Anordnungen vermieden werden, da sonst das Messergebnis stark verfälscht werden kann und der Sensor u. U. beschädigt wird.