? Symbolerklärung
  • zum Merkzettel hinzufügen
  • HTML-Datenblatt
  • kein Datenblatt vorhanden
  • Datenblatt als PDF

ALF256 Präzisionswägezelle

Wägezelle ALF256
  • Messbereiche von 0 … 0,2 kN bis 0 … 60 kN
  • Für Zug- und/oder Druckbelastung
  • Linearitätsabweichung ±0,05 % v.E.
  • Ausgangssignal normiert 2,0 mV/V ±0,1 %
  • Versorgungsspannung 10 VDC, max. 20 VDC
  • Auch mit integrierter Elektronik

Bei den Wägezellen/Kraftaufnehmern der Serie ALF256 handelt es sich um eine Serie von äußerst kompakten, sehr präzisen, abgedichteten (IP65, optional IP67) Aufnehmern, die vor allem für den einfachen Aufbau von Wägesystemen entwickelt wurden. In einer Ausführung als "Lastfuß" kann man die Geber direkt unter Plattformen, Rahmen, Silos und Mischer usw. schrauben und erhält eine einfache, sehr genaue Wägeeinrichtung.

Die Geber sind in verschiedenen Bauformen (ebene Grundfläche, gewölbte Grundfläche, beidseitiger Gewindestutzen usw.) lieferbar. Zusätzlich stehen diverse einfache und preisgünstige Einbauhilfen wie Montageplatten, Lasteinleitungsknöpfe und Zugösen zur Verfügung. Als Messelement wird ein Zylinder verwendet, der mit DMS in Vollbrückenschaltung bestückt ist. Die Brückenschaltung kann mit allen gängigen DC- und TF-Messverstärkern betrieben werden. Der elektrische Anschluss erfolgt über ein fest angebautes Kabel. Serienmäßig entsprechen die Geber der Schutzklasse IP 65, optional ist IP 67 möglich. In der Version "IP67" sind die Geber für Anwendungen, wo häufig Hochdruckreiniger zur Anlagenreinigung verwendet werden, geeignet.

Optional können diese Kraftaufnehmer/Wägezellen auch mit einer integrierten Elektronik (4 ...… 20 mA 2-Leiter, 4 ...… 20 mA 3-Leiter, ±10 V) ausgerüstet werden. Durch den Einbau der Elektronik bleiben die äußeren Abmessungen der Messzellen unverändert.



Typische Anwendungen:

Anwendung 1

Aufnehmer mit flacher Grundfläche:
besonders geeignet für feste Installation an Kesseln, Tanks, Silos, Mischanlagen usw.; Drucklast auf plane Grundfläche;
Hilfsmittel: jeweils eine Montageplatte MP auf Gebergrundfläche und Gewindezapfen

Anwendung 2

Aufnehmer mit gewölbter Grundfläche (Lastfuß):
besonders geeignet für Anbau an Lastrahmen, Plattformen oder sonstigen Strukturen, wo Kräfte/Gewichte gemessen werden müssen; durch den balligen Lastfuß des Gebers wird (ähnlich wie bei einer Pendelstütze) die zu messende Last axial, torsions- und spannungsfrei eingeleitet.

Anwendung 3

Aufnehmer mit Gewindeanschluss:
besonders geeignet für Zug- und Druckkraftmessung im Versuchs- und Forschungsbereich, bei Prüfständen usw.; für Druckkraftmessung ausrüstbar mit Lasteinleitungsknopf

Anwendung 4

Aufnehmer mit Zugöse:
Ösen direkt aufschraubbar auf Gewinde; besonders geeignet für alle Arten von Zugkraftmessung; die Verwendung von zusätzlichen "selbstausrichtenden Lastösen" entfällt.

Technische Daten

Parameter

Nennkraft, stat.:

200 N / 400 N / 800 N / 1,25 kN / 2,5 kN /
5 kN / 10 kN / 20 kN / 40 kN und 60 kN

Kalibrierung:

Druck; Zug und bidirekt. Zug/Druck

Linearitätsabweichung:

±0,05 % v.E.

Hysterese:

±0,05 % v.E.

Kriechen, 20 min:

±0,05 % v.Mw.

Reproduzierbarkeit:

±0,02 % v.E.

Nennkennwert, normiert:

2,0 mV/V ±0,1 % v.E.
(Toleranz gilt nur für uni-direktionale Kalibrierungen)

Ausgangssymmetrie:

±0,3 % AO (Anm. 4)

Ausgangssignal bei Nulllast:

±4 % v.E.

Temperatureinfluss Spanne:

±0,002 % v.Mw./K

Temperatureinfluss Nullpunkt:

±0,005 % v.E./K

Nenntemperaturbereich:

-10 … +50 °C

Gebrauchstemperaturbereich:

-10 … +80 °C

Empf. Versorgungsspannung:

10 V

Max. Versorgungsspannung:

20 V

Brückenwiderstand:

700 Ohm

Isolationswiderstand, mind. (bei 50 VDC):

500 MOhm

Fehler bei nicht-axialer Last:

±0,25 % v.E. pro 3°

Max. Gebrauchskraft:

150 % der stat. Nennkraft

Bruchkraft:

200 % der stat. Nennkraft

Dyn. Belastbarkeit:

70 % der stat. Nennkraft

Schutzart:

IP65 (Option R), IP67 (Option S)

Gewicht ohne Kabel (Bestell-Code T):

Nennkraft 200 N bis 800 N:
Nennkraft 1,25 kN bis 5 kN:
Nennkraft 10 kN bis 60 kN:

ca. 0,1 kg
ca. 0,3 kg
ca. 1,0 kg

Material:

Nennkraft 200 N bis 800 N:
Nennkraft 1,25 kN bis 60 kN:

Aluminium
Edelstahl

Nennkraft Steifigkeit, nom. Nennkraft Steifigkeit, nom.

200 N

7,8 x 106 N/m

5 kN

7,8 x 107 N/m

400 N

2,3 x 107 N/m

10 kN

1,0 x 108 N/m

800 N

1,2 x 107 N/m

20 kN

2,0 x 108 N/m

1,25 kN

1,9 x 107 N/m

40 kN

4,0 x 108 N/m

2,5 kN

3,9 x 107 N/m

60 kN

6,0 x 108 N/m

Anmerkungen:

  1. v.E. = vom Endwert
  2. v.Mw. = vom Messwert
  3. Temperaturkoeffizienten gelten über den Nenntemperaturbereich
  4. AO = Mittelwert der Zug- und Drucksignale bei voller Last.
  5. Optional ist der Geber auch mit eingebautem Verstärker lieferbar!

Elektrischer Anschluss

Bei den Modellen bis 5 kN erfolgt der elektrische Anschluss über ein fest angebautes, 2 m langes, 4-adriges PVC-Kabel 7-2-4C; Modelle über 5 kN werden mit Kabel 16-2-4C geliefert.

Anschlussbelegung mV-Version:

rot

+ Versorgungsspannung

blau

- Versorgungsspannung

gelb

+ Ausgangssignal

grün

- Ausgangssignal

orange

Schirm

Der Schirm ist nicht mit dem Gebergehäuse verbunden.
Für Zugbelastung kann man "gelb" und "grün" drehen, um ein pos. Ausgangssignal zu erhalten!

Abmessungen

Abmessungen Kraftaufnehmer:

Abmessungen der Kraftaufnehmer ALF256
Ø A B C Gewinde D E F Ø G H Ø I J

Größe 1 (bis 5 kN)

44

32

25

M12 x 1,75

26,5

12

12

12

20

15

Größe 2 (10 bis 60 kN)

66

45

35

M24 x 2

51,5

24

24

24

40

20

Abmessungen der Bodenplatte:

Abmessungen der Bodenplatte für ALF256
Bestellnummer A B C D E F

Größe 1 (bis 5 kN)

256-637

76

47

20

6

für M6-Kopfschraube

60

Größe 2 (10 bis 60 kN)

256-639

127

76

25

10

für M10-Kopfschraube

100

Abmessungen der Kopfplatte:

Abmessungen der Kopfplatte ALF256
Bestellnummer A B C D E

Größe 1 (bis 5 kN)

256-636

76

20

M12 x 1,75

für M6-Kopfschraube

60

Größe 2 (10 bis 60 kN)

256-638

127

25

M24 x 2

für M10-Kopfschraube

100

Abmessungen der Zugöse:

Abmessungen der Zugösen ALF256
Bestellnummer A B C D E F G

Größe 1 (bis 5 kN)

256-618

20

44

24

12

12

12

M12 x 1,75

Größe 2 (10 bis 60 kN)

256-619

40

88

48

24

24

24

M24 x 2

Abmessungen Lastknopf:

Abmessungen des Lastknopfs ALF256
Bestellnummer A B C D E F

Größe 1 (bis 5 kN)

256-624

24

28

8

17

12

M12 x 1,75

Größe 2 (10 bis 60 kN)

256-625

44

54

16

38

22

M24 x 2

Abmessungen Innengewindeadapter:

Abmessungen des Innengewindeadapters
Bestellnummer A B C D E F

Größe 1 (bis 5 kN)

256 643

20

36

24

12

17

M12 x 1,75

Größe 2 (10 bis 60 kN)

256 644

38

50

35

15

32

M24 x 2

Abmessungen Kontermutter:

Abmessungen der Kontermutter
Bestellnummer A B C D

Größe 1 (bis 5 kN)

256 635

19

7

21,9

M12 x 1,75

Größe 2 (10 bis 60 kN)

256 634

36

10

41,9

M24 x 2

Maße in „mm“, alle Angaben sind Circa-Werte.

Die Zeichnungen haben nur informellen Charakter und sind nicht als Konstruktionsgrundlage gedacht. Bitte fordern Sie hierfür Detailzeichnungen an!

Option integrierte Elektronik

Die DMS-Messverstärker sind vorgesehen zum direkten Einbau in die Kraftaufnehmer der Typenreihe ALF256. Bei einer Bestellung muss zusätzlich zum Gebertyp noch die Typenangabe des Einbauverstärkers erfolgen. Wegen der besonders kleinen Bauform des Einbauverstärkers bleiben die äußeren Abmessungen der Kraftmesszellen unverändert.

Verstärkertyp Ausgangssignal Versorgungsspannung

Verstärker Q

4 ... 20 mA 2-Leiter

24 VDC (20 ... 36 VDC)

Verstärker Z

4 ... 20 mA 3-Leiter

12 VDC (11,5 ... 12,5 VDC)

Verstärker Y

4 ... 20 mA 3-Leiter

24 VDC (15 ... 30 VDC)

Verstärker D

±10 V bei bi-direktionalen Aufnehmern
0 ... 10 V bei unidirektionalen Aufnehmern

14 ... 27 VDC

Bestellinformation

Bestellcodes Aufnehmer ohne integrierten Verstärker

ALF256CFR0KN

Aufnehmer mit ebener Grundfläche, für Druckbelastung, IP65

ALF256LFR0KN

Aufnehmer mit gewölbter Grundfläche, für Druckbelastung, IP65

ALF256TFR0KN

Aufnehmer mit Außengewinde, für Zugbelastung, IP65

ALF256DFR0KN

Aufnehmer mit Außengewinde, für Druckbelastung, IP65

ALF256UFR0KN

Aufnehmer mit Außengewinde, bi-direktional, IP65

ALF256EFR0KN

Aufnehmer mit Zugöse, für Zugbelastung, IP65

ALF256AFR0KN

Aufnehmer mit Innengewinde, für Druckbelastung, IP65

ALF256GFR0KN

Aufnehmer mit Innengewinde, für Zugbelastung, IP65

ALF256JFR0KN

Aufnehmer mit Innengewinde, bi-direktional, IP65


Optionen:

Schutzart IP67:

-R- in -S- ändern

integrierter Verstärker:

-KN in -MQ, -KZ, -KY oder -MD ändern (Beschreibung der Verstärker siehe Tabelle oben) standardmäßig nicht verfügbar für Aufnehmer mit Innengewinde (Option A, G, J)

Zusätzlich bitte gewünschte Nennkraft angeben

Sicherheitshinweis

Bei Einsatz als Zugkraftaufnehmer unbedingt zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen wie Fanglaschen, Fangketten usw., einbauen, damit bei einem nie völlig auszuschließenden Bruch des Gebers die Last abgefangen wird.

Installationshinweis

Der Kraftaufnehmer ALF256 wird in 2 prinzipiell unterschiedlichen Bauformen geliefert.

Beim Einbau der Kraftaufnehmer ALF256 ist unbedingt zu beachten, dass der Gewindebolzen der aktiven Seite (vertieft eingebauter Bolzen) sich frei zur Belastungsplatte bewegen kann und nicht aufliegt. Der Zwischenraum muss einige mm betragen, damit sich der Gewindestutzen mit der Last relativ zum Gebergehäuse bewegen kann. Am einfachsten erreicht man dies, wenn man die mitgelieferte Gewindemutter als Kontermutter zuerst auf den Gewindestutzen aufschraubt und darauf dann die Last einleitet (wie in den Skizzen dargestellt).

Installationshinweis ALF256

Richtiger Einbau der Kraftaufnehmer ALF256

Wird der Geber mit dem Gewindestutzen in eine Gewindebohrung eingeschraubt, so muss beachtet werden, dass dies sehr sorgfältig, ohne Kraftaufwand oder Zuhilfenahme von Werkzeugen (Rohrzange etc.) geschieht. Auf keinen Fall darf ein Torsionsmoment zwischen Gebergehäuse und Gewindestutzen entstehen.

Besonders bei den Ausführungen mit beidseitigem Gewindestutzen ist zu beachten, dass während des Einschraubens und Konterns der Gewindestutzen in die entsprechenden Bohrungen niemals ein Torsionsmoment auf den Sensor eingeleitet wird, da sonst der Sensor zerstört werden könnte.

Der einfachste Weg: zuerst die mitgelieferten Gewindemuttern auf je einen Gewindestutzen drehen, dann die Lasteinleitungsteile vorsichtig ohne Kraftanwendung auf die Gewindestutzen schrauben und mit den Gewindemuttern kontern.

In kritischen Fällen, wo z. B. höherer Kraftaufwand notwendig wird, ist es u. U. zweckmäßig, den Geber elektrisch anzuschließen und die Montage unter Beobachtung des Ausgangssignals der Lastmesszelle vorzunehmen. Bei der Montage darf, genau wie bei dem normalen Messbetrieb, das Ausgangssignal niemals 100% des Nennwertes überschreiten, da sonst mit bleibender Nullpunktverschiebung gerechnet werden muss.

Weitere Informationen zur Installation der Kraftaufnehmer der Serie ALF finden Sie hier.